ANDREAS
 PFLÜGER
 COMPOSER
 

BIO

Geboren am 23.August 1941 in Basel. Sohn des bekannten Kunstmalers Carl Pflüger – Gotstein. Schulen (Rudolf Steiner & Math. Naturw. Gymnasium) und Musikhochschule in Basel.

1965 Diplom in Komposition und Kontrabass.

1965-1966 Studienaufenthalt bei der Gulbenkian-Stiftung in Lissabon.

1966-1968 Mitarbeiter von Igor Markevitch in Madrid. Besuche von Kompostionseminaren (Musik im Film) bei Prof. Luis de Pablo.

In den 70-er Jahren mehrmals Teilnahme an den Internationalen Ferienkursen für neue Musik in Darmstadt. Dort Zusammenarbeit mit K.H.Stockhausen, M.Kagel, Y.Xenakis, Rolf Gehlhar, Siegfried Palm u.a. Poststudium bei Prof.Rudolf Kelterborn.

1982 Prix Suisse für die Oper La Strega Orsina che non muore mai (Libretto von Grytzko Masconi).

1990 Experte Internat. Musikwettbewerb in Genf

1993 Experte Internat. Musikwettbewerb in Markneukirchen.

1997 Lecture Tour über 200 Jahre Musik in der Schweiz an Universitäten und Kulturinsti tuten in den USA (UC Berkeley / Dallas / Charleston S.C. / New York City /Washington D.C. und Chicago)1998 gleiche Lecture Tour in Argentinien (Universitäten in Buenos Aires / Rosario / Cordoba / Corrientes / Mendoza und Bahia Blanca) und Paraguay (Asunción).

Komposition von Filmmusik.

2007 Tournee in Japan.

Lebt und arbeitet in Basel/Schweiz.

Oeuvre: 6 Opern, 2 Ballette, Orchesterwerke, Kammermusik, ca. 120 Filmmusiken.

Websolution and hosting: musiquedeslumieres.ch
Design: suarezleandro.com